Logo VHS

Kursangebote >> Kursbereiche >> Forum Wissen >> Umwelt

Seite 1 von 3

Kurs abgeschlossen 222-02307 - Wanderung durch den winterlichen Wald

( So., 5.2., 10.00 - 12.00 Uhr )

Wer nicht Winterschlaf hält oder zum Winterurlaub in den Süden geflogen ist, muss im Wald mit Schnee, Kälte und Eis zurechtkommen. Während wir Zweibeiner es uns in der warmen Wohnung gemütlich machen, haben unsere Wildtiere unterschiedliche Strategien entwickelt, um den Winter zu überleben. Wie das geht, zeigt diese Führung für Familien mit Kindern. Und sollte auch noch Schnee gefallen sein, werden wir zu kleinen "Fährtensuchern". Bei Regenwetter fällt die Veranstaltung aus - Wettertelefon 01520/9038236.
Bitte mitbringen: gutes Schuhwerk, bei Kälte ein warmes Getränk.
In Kooperation mit dem NABU Gerlingen.
Beim sagenumwobenen Mummelsee im Nationalpark Schwarzwald erleben Sie einen Wintertag in einer bilderbuchhaften Schneelandschaft. Der höchste, größte, tiefste Karsee des Schwarzwalds, entstanden in der letzten Eiszeit, bildet die romantische Kulisse für die umgebende Natur direkt am Fuße der Hornisgrinde. So wurde der stille See, in dem sich die dunklen Wälder spiegeln "Auge des Schwarzwaldes" genannt. Beim Uferspaziergang begegnen Sie auch wunderschönen Holzskulpturen und lauschen bei der Einkehr im Kaminzimmer (ca. 13.30 Uhr; auf eigene Kosten) Sagen und Mythen, die sich um den geheimnisvollen See ranken. Auf dem Rückweg durch die berühmte Lichtentaler Allee in Baden-Baden werden die ersten Blüten bezaubern. Aussagekräftige Fresken in der historischen Trinkhalle runden das eindrückliche Erlebnis ab.
Bei ungünstiger Wetterprognose bitte am Vortag (18-20 Uhr) die Kursleiterin anrufen (0721/4903376).
Bitte mitbringen: Bitte warme Winterkleidung und rutschfeste Stiefel tragen.
Wir haben längt begriffen, dass es so nicht weitergehen kann, möchten aber auf die Annehmlichkeiten unseres Wohlstandes nur ungern verzichten; und doch kann jeder von uns etwas tun. Einen möglichen Lösungsansatz bietet die Permakultur.
Diese ganzheitliche landwirtschaftliche Gestaltungsmethode bringt stablie und lebendige Systeme hervor, in denen das Zusammenleben von Menschen, Tieren und Pflanzen so miteinander kombiniert wird, dass sie zeitlich unbegrenzt funktionieren und nur noch minimaler menschlicher Eingriffe bedürfen.
Diese Methode kann auch im Kleinen angewendet werden: ein perma-kulturell gestalteter Hausgarten verursacht weniger Arbeit, fördert die Biodiversität und beschert satte Erträge: wir zeigen Ihnen wie es geht!
In Kooperation mit der VHS Leonberg
Eine der schönsten Spaziergänge Deutschlands bietet der weltberühmte Philosophenweg. An blühenden Obstbäumen vorbei genießen Sie einen Traumblick auf den Neckar, die Alte Brücke, die romantische Altstadt und das Schloss. Das spezielle Klima des Südhangs bewirkt eine warme Temperatur, die viele mediterrane Pflanzen gedeihen lässt. In dem botanischen Kleinod Heidelbergs suchen wir allerdings nicht nach den Exoten, sondern heimischen Wildkräutern, die Ihnen die leitende Naturpädagogin mit ihren Heilkräften und Geschichten näher bringt. Zudem erfahren Sie auch etwas über die Philosophen, die diesem Weg seinen Namen gegeben haben. Auch besuchen wir die beeindruckende Thingstätte, die wie ein Amphitheater den Heiligenberg krönt. Und zum krönenden Abschluss geht es den idyllischen Schlangenweg hinunter zu einer Einkehr (auf eigene Kosten) in einen verträumten Garten der Altstadt. Bei angekündigtem Regen bitte am Vortag die Kursleiterin zwischen 19 und 21 Uhr anrufen (0721/4903376).
Bitte mitbringen: Getränk, Vesper, Wanderschuhe und wetterangepasste Kleidung.
Das DLR Stuttgart hat viel zu bieten! Die Forschungsschwerpunkte reichen von Speicher- und Wandlertechnologien, innovativen Lasersystemen bis zu Hightech-Materialien und -Antrieben für eine klimaneutrale Energiewirtschaft, nachhaltige Luftfahrt sowie eine effiziente und sichere Raumfahrt. Die DLR-Wissenschaftler/-innen geben Ihnen einen Einblick in Speichertechnologien für die Energiewende. Sie zeigen Ihnen, warum leichte, stabile und gleichzeitig temperaturbeständige Materialien und Werkstoffe in der Luft- und Raumfahrt entscheidend sind. Zum Schluss erfahren Sie mehr über neue Einsatzfelder von Gasturbinen.
Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln kostet extra und wird von der Begleitperson eingesammelt.
Der Treffpunkt wird auf der Anmeldebestätigung mitgeteilt.
Veranstalter: VHS Leonberg

freie Plätze 231-02204G - Venus und Mars am Frühlingshimmel

( Mi., 5.4., 20.00 - 22.00 Uhr )

Die hell strahlende Venus und der rote Mars sind in diesem Frühling gemeinsam am Abendhimmel zu
sehen. Bei klarem Wetter beobachten wir sie durch die Teleskope der Sternwarte Höfingen. Die Natur dieser beiden Nachbarplaneten, wie und warum sie sich von unserer Erde unterscheiden,
wird mit einem Bildervortrag dargestellt. Bei bedecktem Himmel findet der Vortrag im Alten Rathaus Höfingen statt.
Treffpunkt ist bei jedem Wetter die Sternwarte Höfingen (auf dem Gelände des Wasserbehälters am
oberen Ende der Uhlandstr.). Es gibt keine Parkmöglichkeit direkt bei der Sternwarte, bitte kommen
Sie rechtzeitig und suchen Sie im Wohngebiet unterhalb der Sternwarte einen Parkplatz. Die Nächte
sind kalt, die Sternwarte ist nicht geheizt, warme Kleidung ist daher unverzichtbar!
Diese erlebnisreiche circa 10 km lange Tour führt Sie durch ein Labyrinth der schönsten Hohlwege des Kraichgaus. Ihre teilweise mehrere Meter hohen Steilwände, eingeschnitten in feinkörnigen Löss, bilden Übergänge zwischen vielfältigen blühenden Streuobstwiesen, Wald und Feldern und bieten einer überdurchschnittlich großen Zahl von Lebewesen ökologisch wertvolle Nischenlebensräume. Unter naturpädagogischer Leitung entdecken Sie Geheimnisvolles, erfahren Wissenswertes zur Entstehung, Erhaltung und Ökologie. Anekdoten und Geschichten werden eingeflochten. Zum Abschluss ist eine kleine Einkehr (auf eigene Kosten) geplant. Bei angekündigtem Regen bitte am Vortag die Kursleiterin zwischen 19 und 21 Uhr anrufen (0721/4903376).
Bitte mitbringen: Wanderschuhe, wetterangepasste Kleidung, Vesper, Getränk und Fernglas (soweit vorhanden)

freie Plätze 231-02208 - Essingen

( Sa., 22.4., 8.55 - 18.00 Uhr )

Die Remstal-Gartenschau und der 121. Deutsche Wandertag lockten zahlreiche Besucher ins Remstal. Die bundesweit erste Gartenschau, die in 16 Städten und Gemeinden stattfand, gab uns Anlass Ihnen die Orte, die einiges zu bieten haben, von der Quelle bis zur Mündung vorzustellen. Das Schloss Essingen (erbaut um 1555) liegt in der Ortsmitte Essingens. Der Schlosspark mit neuem Teich und Skulpturen ist öffentlich zugänglich. Anfahrt mit der Remsbahn.
Was ließ Graf Poppo II. erbauen? Warum wehte am 01. April 1945 eine weiße Fahne auf dem Bergfried der Burgruine? Welchen beeindruckenden Schatz Deutschlands finden wir in der Altstadt? Welcher Traubensaft brachte Wohlstand und eine florierende Wirtschaft? Jeder kennt Glas aus Wertheim – welche Firma steckt dahinter? Wir erkunden die pittoreske Altstadt mit Tauber und Main. Nach unserer Mittagseinkehr (auf eigene Kosten) wandern wir 4,5 km (ca. 110 hm) mit wunderbarem Panoramablick auf Wertheim und aufs bayerische Ufer. Abschließend besichtigen wir die Burgruine. Wir genießen den Tag mit vielen Ein- und Ausblicken, Informationen, Dialogen und mit allen Sinnen.
Diese Wissenswanderung führt auf idyllischen Pfaden an den Heslacher Wasserfällen entlang und durch Waldwege zum Pfaffensee, dem ältesten und geschichtsträchtigsten See im Wildpark umgeben von mächtigen über 450 Jahre alten Bäumen. Auf verschwiegenen Pfaden gelangen wir am Bächlein entlang zur Glemsquelle. Unter naturpädagogischer Leitung werden auch Einheimische viel Neues erfahren, zu uralten Bäumen, dem Baum der vielen Gesichter, dem Wald und den Seen mit ihrer Geschichte. Die venezianischen Löwen am Ufer des Bärensees, wo jetzt eine seltene Teichflora gedeiht, die alte Ruine in der Bärenklinge, das römische Haus hüten spannende Geheimnisse. Freuen Sie sich auf einen interessanten Nachmittag, den wir mit einer Einkehr im Bärenschlössle (auf eigene Kosten) ausklingen lassen.
Bitte mitbringen: Getränk, Wanderschuhe und wetterangepasste Kleidung.

Seite 1 von 3

erweiterte Suche
Kursangebote
freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Kursinfo beachten
Kursinfo beachten

Kontakt

Volkshochschule Gerlingen

Schulstraße 19
70839 Gerlingen

Tel.: 07156 205-401
Fax: 07156 205-405
E-Mail: info@vhs-gerlingen.de

Öffnungszeiten

Mo: 09-12 Uhr    
Di: 09-12 Uhr und 15-18 Uhr
Mi: 09-12 Uhr    
Do: 09-12 Uhr und 15-17 Uhr
Fr: 09-12 Uhr    

Download

Hier können Sie unser Programmheft als PDF herunterladen:

Programm Frühjahr/Sommer 2023

VHS
Grundbildung
Newsletter