Logo VHS
Kursangebote >> Kursbereiche >> Gesundheit >> Gesundheitspflege

Seite 1 von 1

Keine Anmeldung erforderlich 181-01152 - Wenn die Hüfte schmerzt

( Di., 6.3., 19.00 - 20.30 Uhr )

Hüftschmerzen können vielfältige Ursachen haben. Arthrose und Rheuma betreffen das Hüftgelenk sehr häufig. Aber auch andere Beschwerdeursachen wie ausstrahlende Bandscheibenbeschwerden, Leistenbrüche, Muskel- und Sehnenprobleme können differenzialdiagnostisch in Betracht kommen. Der Referent (Ärztlicher Direktor der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, Krankenhaus Bad Cannstatt) berichtet über die verschiedenen Möglichkeiten, die richtige Ursache für die Beschwerden zu diagnostizieren. Es wird auf die Prävention von Hüftschmerzen eingegangen sowie auf die konservative Therapie. Hier wird ein Überblick über die aktuelle Therapie inkl. der medikamentösen Möglichkeiten gegeben. Wenn die konservative Therapie nicht ausreicht, bestehen vielfältige operative Interventionsmöglichkeiten. In den letzten Jahren hat die Hüftarthroskopie wesentlich an Bedeutung gewonnen und es gibt vielfältige Entwicklungen, die es dem Patienten erlauben, wieder schmerzarm am sozialen Leben teilzuhaben. Dargestellt wird auch die patientenindividuelle optimale Versorgungsmöglichkeit durch Hüftendoprothesen und die Ergebnisse, die ein Patient hiervon erwarten kann.
In Kooperation mit der AOK Ludwigsburg.
Ohne Anmeldung!
Schnarchen stört massiv, aber am wenigsten den, der es verursacht. Meist sind es die Partner/innen, die zur Behandlung drängen. Wann ist der Punkt erreicht, der den Gang zum Arzt notwendig macht? Welche Behandlungsformen sind möglich? Ist sogar Gefahr für die Gesundheit gegeben? Wann ist die Untersuchung im Schlaflabor angesagt? Sabine Eller, Somnologin und Leiterin des Schlaflabors der Klinik Schillerhöhe wird über Ursachen und Therapiemöglichkeiten von Schnarchen und Atempausen sprechen.
Ohne Anmeldung!

Keine Anmeldung erforderlich 181-01156 - Venenleiden und Krampfadererkrankungen

( Di., 13.3., 19.30 - 21.00 Uhr )

Venenerkrankungen nehmen stetig zu. Ungefähr jeder siebte Deutsche leidet an einer behandlungsbedürftigen Venenerkrankung. Symptome können Krampfadern, Besenreiser oder schwere, schmerzende Beine sein; Komplikationen sind Thrombosen und offene Beine. Selbst junge Menschen sind betroffen, Frauen dreimal häufiger als Männer. Der Referent wird in seinem Vortrag insbesondere darauf eingehen, was der einzelne selbst zur Prophylaxe tun kann, welche Diagnostik zur Verfügung steht und welche die modernsten Therapieverfahren sind. Dabei wird er v. a. über Verödungsbehandlungen, mikrochirurgische Methoden, Radiowellenverfahren und den sogenannten Venenkleber sprechen. Im Anschluss an den Vortrag können dem Referenten Fragen gestellt werden.
In Kooperation mit der AOK Ludwigsburg und der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg (KVBW).
Ohne Anmeldung!
Heutzutage leiden viele Mitmenschen und vor allem auch Kinder unter Bauchschmerzen und Verdauungsbeschwerden. Bevor man eine psychosomatische Ursache vermutet, sollten sehr sorgfältig Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Nahrungsmittel-Allergien, Enzymstörungen sowie Stoffwechselstörungen und eine Fehlbesiedelung des Darmes oder intrazelluläre Infektionen ausgeschlossen werden. Erfahren Sie, was Sie selbst tun können, um eine Aufnahmestörung Ihres Darms für Vitalstoffe wieder zu verbessern und Beschwerden eines Reizdarms sowie Müdigkeit und Erschöpfung loszuwerden. Im Anschluss an den Vortrag können der Referentin Fragen gestellt werden.
In Kooperation mit der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg (KVBW).
Ohne Anmeldung!
Wer in jungen Jahren schon eine niedrige Knochendichte hat, ist besonders stark gefährdet, frühzeitig Osteoporose zu entwickeln. Doch durch eine frühzeitige Messung und damit die Kenntnis über das Erkrankungsrisiko, schützen Sie sich vor leidvollem Leben im Alter, Knochenbrüchen, Bettlägerigkeit, Pflegebedürftigkeit oder Schmerzen.
In diesem Vortrag erfahren Sie viel Neues, das Ihnen hilft sich vor Osteoporose zu schützen und was Sie machen können, um ein Voranschreiten zu verhindern. Nehmen Sie Ihre Gesundheit ernst und sorgen Sie frühzeitig für sich selbst!
Zusätzlich zum Vortrag haben Sie die Möglichkeit Ihre Knochendichte messen zu lassen. Mehr Informationen dazu erhalten Sie in der Kursausschreibung 181-35201S.
In Kooperation mit dem Verein zur Osteoporose Prophylaxe und Früherkennung e.V.
Ohne Anmeldung!

freie Plätze 181-36102G - Erste Hilfe bei Kindernotfällen

( Sa., 9.6., 9.00 - 17.00 Uhr )

Was tun, wenn Ihr Kind keine Luft mehr bekommt? In diesem Seminar dreht sich alles um Notfälle, die besonders im Säuglings- und Kindesalter auftreten. In Theorie und mit viel Praxis lernen Sie, wie Sie in Notfällen wie z.B. Fieberkrampf, Pseudokrupp, Stürzen oder Stromunfällen Ihrem Kind schnell und effizient helfen können. Folgende Themen werden u.a. behandelt: Bewusstlosigkeit, Krampfanfälle, Kopfverletzungen, Asthma, Herz-Lungen-Wiederbelebung, starke Blutungen, Vergiftungen und Verbrennungen. Das Seminar ist eine willkommene Gelegenheit, um Erfahrungen auszutauschen. Dabei geht es auch darum, wie Sie Unfälle wirksam vermeiden können. Bitte achten Sie wegen der praktischen Übungen auf angemessene, legere Kleidung.
In Kooperation mit dem Malteser Hilfsdienst.

Seite 1 von 1

erweiterte Suche

Mitarbeiter-Login (nicht für Teilnehmer)


Noch nicht registriert? Login-Daten anfordern

Passwort vergessen? Neues Passwort anfordern
freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung erforderlich
Keine Anmeldung erforderlich

Kontakt

Volkshochschule Gerlingen

Schulstraße 19
70839 Gerlingen

Tel.: 07156 205-401
Fax: 07156 205-405
E-Mail: info@vhs-gerlingen.de

Öffnungszeiten

Mo: 09-12 Uhr
Di: 09-12 Uhr und 15-18 Uhr
Mi: 09-12 Uhr
Do: 09-12 Uhr und 15-17 Uhr
Fr: 09-12 Uhr

Download

Hier können Sie unser Programmheft als PDF herunterladen:

Programm Frühjahr/Sommer 2018

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen