Logo VHS

Kursangebote >> Kursbereiche >> Forum Wissen >> Fahrten - Exkursionen

Seite 1 von 5

Anmeldung möglich 211-02150K - "Nur drei Worte" im Alten Schauspielhaus

(vhs Korntal-Münchingen, Mi., 10.3., 16.30 - 22.00 Uhr )

Das zweitälteste Theatergebäude Stuttgarts öffnet seine Türen und lässt Sie hinter die Kulissen blicken. Sie bekommen einen Einblick in die Produktionsabläufe und Hintergründe der Theaterarbeit. Wir führen Sie in die Garderoben, die Maske, den Fundus und natürlich über die Bühne - so können Sie die „Bretter, die die Welt bedeuten“ wirklich einmal ganz aus der Nähe sehen. Die Dramaturgin am Alten Schauspielhaus informiert Sie außerdem über die abwechslungsreiche Geschichte des Hauses und gibt eine kurze Einführung in die Veranstaltung, die Sie abends besuchen werden: "Nur drei Worte" - eine intelligente und pointierte Geschichte mitten aus dem bürgerlichen Eheleben. Tess und Curtis gelten als das ideale Ehepaar. Doch bei einem gemeinsamen Abendessen lassen sie die Bombe platzen: „Wir trennen uns“. Dieser beiläufig dahin geworfene Satz entwickelt eine Dynamik, die niemand voraussehen konnte und die nicht kontrollierbar ist.
Joanna Murray-Smith ist eine der erfolgreichsten australischen Gegenwartsdramatikerinnen.
Die Führung dauert ca. 90 Minuten. Vorstellungsbeginn: 20.00 Uhr.
Treffzeit: 16:20 Uhr!
Veranstalter: VHS Korntal-Münchingen
Nutzen Sie die Chance bei der Entstehung eines Jahrhundertbauwerkes dabei zu sein. Erleben Sie hautnah den Bau der Tunnelanlagen von S21. Seien Sie mittendrin im Geschehen und schnuppern Sie live Baustellenatmosphäre bei dieser exklusiven Kleingruppenführung. Stilecht mit Sicherheitsstiefeln, Schutzhelm und Warnweste wird hier in das Zentrum des Geschehens geführt (Baustellenhelm, Sicherheitsschuhe und -westen werden gestellt). Rein in den Tunnel, raus aus dem Tunnel und wieder rein in den Tunnel. Das erleben Sie nur bei einer Führung im Tunnel Stuttgart-Bad Cannstatt. Platz- oder Höhenangst dürfen Sie nicht haben, denn mit dem Baustellenaufzug fahren Sie in die Tiefe und direkt in den Zugangsschacht. Wie funktioniert der Vortrieb, was macht die Kampfmittelsondierung, wie wird die Innenschale gebaut? Das und viele weitere Fragen zum Bauen unter Stuttgart werden hier beantwortet. Verpassen Sie also nicht die einmalige Gelegenheit zu einer abenteuerlichen Führung in Stuttgarts Tiefen. Hinweis: Mindestalter 14 Jahre (Minderjährige bitte nur mit Begleitung eines Erwachsenen anmelden).
Individuelle Anreise: z.B. U6 bis Hauptbahnhof.
An- und Abmeldeschluss: 20.02.21.
Veranstalter: VHS Leonberg

Anmeldung möglich 211-02152K - Fashion?!

( Do., 25.3., 17.00 - 18.00 Uhr )

„Fashion?! Was Mode zu Mode macht“ ist der Titel der großen Landesausstellung im Alten Schloss in Stuttgart. Die Ausstellung zeigt Modegeschichte von den 1950er Jahren bis heute, außerdem Themen rund um Modeproduktion, -konsum und Nachhaltigkeit. Die Kunsthistorikerin Daniela Goeller führt durch die Ausstellung und zeigt die Vielschichtigkeit des Phänomens Mode.
Individuelle Anreise: z.B. U6 bis Schlossplatz, dann ca. 1 min. Fußweg.
Veranstalter: VHS Korntal-Münchingen
"Licht" war teuer im Mittelalter. Je einfacher der Mann, desto dunkler war sein Dasein. Deshalb leuchtete ein guter Gastgeber seinen Besuchern "heim". Der Alltag in einer mittelalterlichen Stadt war gerade des Nachts von strengen Regeln geprägt. Denn die Nacht ist die Zeit der Versuchung, des Verbrechens, der Gespenster und des Teufels. Sobald die Nacht einfiel, fürchteten sich die Leute. Und die bei Nacht verübten Verbrechen bestrafte die mittelalterliche Rechtsprechung mit doppelter Härte. Das Fürchten soll unser nächtlicher Gang durch die mittelalterlichen Gassen Esslingens nicht lehren. Ein Fenster in die Vergangenheit wird jedoch durch Geschichten, Sagen und Anekdoten geöffnet.
Individuelle Anreise: z.B. U6 bis Hauptbahnhof, dann S1 (Richtung Kirchheim) bis Bahnhof Esslingen, ca. 5 min. Fußweg bis zum Brunnen/Adlerbrunnen vor dem Alten Rathaus.
Schönste Aussichtspunkte, historische Bahnen, viel Natur, verwunschene Wege, geschichtsträchtige Orte und eine Auswahl der schönsten Wege rund um Stuttgart... all das erwartet Sie auf dieser abwechslungsreichen Tour, die Ihnen die Landeshauptstadt von ihrer besten Seite präsentiert. Höhepunkte sind auch die Panoramafahrten mit der Zahnradbahn und dem mit Holzmobiliar ausgestatteten historischen "Erbschleicherexpress". Dieser führt uns zum Waldfriedhof mit seinem idyllischen alten Baumbestand wo wir die Gräber berühmter Stuttgarter Persönlichkeiten wie u.a. Robert Bosch, Claire Heliot, Oskar Schlemmer besuchen und anschließend den Dornhaldenfriedhof mit der Grabstätte der RAF-Terroristen. Waldwege führen über die Höhe und am Garten der Stille beim alten Garnisonshaus vorbei. Auf diesem spannenden mit unterhaltsamen Geschichten und Anekdoten angereicherten Ausflug werden auch Einheimische viel Neues erfahren und können sich auf einen kulinarischen Ausklang in einem historischen Café im Altstadtviertel freuen (auf eigene Kosten).
Bitte mitbringen: Vesper, Getränk im Rucksack für unterwegs, feste Schuhe und wetterangepasste Kleidung tragen.
Verwunschene Villen, verträumte Wege und Aussichtspunkte: Die Gänseheide hat ihren besonderen Charme und ihr besonderes kulturelles Leben bewahrt. Erst um 1900 besiedelt, fanden hier Künstler wie Albert Kappis oder Sally Wiest ihr Domizil und bannten die Gänseheide auf Leinwand. Ebenso lebten hier Schriftsteller, wie der Erfolgsschriftsteller Friedrich Hackländer. Robert Bosch baute seine Villa im Stil der italienischen Frührenaissance, aber auch moderne Villen wie das Haus Ketteler aus den 1950er Jahren sind hier zu finden. Eine originalerhaltene Villa von Paul Bonatz beherbergt heute die Galerie Valentien. Baronin Helene von Reitzenstein baute die heute als Staatsministerium genutzte Villa, nicht weit entfernt vom Künstlerhaus des Württembergischen Kunstvereins. Wir durchstreifen das Viertel auf ruhigen Wegen und stoßen immer wieder auf weite Ausblicke über die Stadt und ins Land. Es ist ein Besuch in einer Kunstinstitution angedacht.
Individuelle Anreise: z.B. U6 bis Hauptbahnhof, U15 Richtung Ruhbank/Fernsehrturm bis Haltestelle Bubenbad.

Anmeldung möglich 211-02206 - Lurchi und Co im Krummbachtal

( Sa., 17.4., 19.00 - 21.30 Uhr )

Was lebt denn da im Krummbachtal? Warum gibt es dort Amphibienschutzzäune, Froschtunnel und Straßensperrungen? Auf diese und andere Fragen werden wir an diesem Abend reichlich Antworten finden. Denn Bergmolch, Erdkröte, Grasfrosch etc. sind im Krummbachtal allgegenwärtig und können von uns bei günstigen Witterungsbedingungen in Augenschein genommen werden. Diese Führung richtet sich besonders an Familien mit Kindern ab 6 Jahren (Hallo Kids, bringt an diesem Abend bitte ein leeres Marmeladenglas und eine Taschenlampe mit). Und mit etwas Glück können wir am Ende unserer Führung noch "Lurchi" beobachten, wenn er im Krummbachtal auf Brautschau geht. Die Veranstaltung fällt bei starkem Regen aus (Wettertelefon: 01520/9038236).
Bitte mitbringen: gutes Schuhwerk, am besten Gummistiefel sowie ein leeres Marmeladenglas und eine Taschenlampe.
In Kooperation mit der NABU Gruppe Gerlingen.

freie Plätze 211-02207 - Mythen, Träume und Visionen

( Mi., 21.4., 11.00 - 12.30 Uhr )

Künstlerinnen und Künstler bebildern seit Jahrhunderten Mythen, Träume, Legenden, Phantasien und Visionen. Die Betrachtung solcher Kunstwerke lässt viele Fragen aufkommen, denn es geht häufig um Verschmelzungen von persönlichen Bildern mit allgemein bekannten Symbolen. Es sind oft Kunstwerke, die die Seele berühren, vor allem in einer Zeit, in der Phantasien, Träume und Visionen eher eine untergeordnete Rolle spielen, obwohl sie seit jeher Bestandteil in allen Kulturen sind.
Kunstwerke mit Phantasievorstellungen, Traumumsetzungen oder gelebten Angstvisionen sind Botschaften, Aufträge oder Ratschläge. Sie erzählen davon, was ein Individuum, eine Generation oder eine ganze Epoche bewegt. Gezeigt werden Werke u.a. von Max Beckmann, Franz Marc, Arnold Böcklin und Edward Burne-Jones.
Treffzeit: 10:45 Uhr
Waldbaden bedeutet in Ruhe und Achtsamkeit gehen. Wir tauchen ein in den Wald und erspüren unsere eigenen Bedürfnisse und Ressourcen. Wir fokussieren uns mit allen Sinnen auf die Natur und lassen alle Sorgen und alles Belastende im Wald zurück. Kraft tanken durch die Einfachheit der Natur. Der Kurs findet bei jedem Wetter statt und setzt Trittsicherheit voraus.
Bitte mitbringen: festes Schuhwerk, Sitzkissen, wetterfeste Kleidung, evtl. Regenschirm und Getränk.
Veranstalter: VHS Leonberg

Anmeldung möglich 211-02209K - Roser-Areal in Stuttgart Feuerbach

(vhs Korntal-Münchingen, Sa., 24.4., 10.00 - 12.00 Uhr )

Auf dem ca. 5 ha großen Areal in zentraler Lage an der Stuttgarter Straße in Feuerbach war seit über 160 Jahren die europaweit bekannte Lederfabrik Roser ansässig, die Leder für die Automobil- und Möbelindustrie fertigte. Das Unternehmen mit 800 Mitarbeitern war ein bedeutsamer Baustein der Feuerbacher Industrielandschaft zwischen Bahnhof und altem Ortskern.
Nach Insolvenz und langem, konfliktbeladenem Leerstand konnte die Industriebrache schließlich von einem Investor gekauft und entwickelt werden. Dabei spielten mehrere Akteure eine gewichtige Rolle bis schließlich ein offenes, gemischtes Stadtquartier mit einer Vielzahl unterschiedlicher urbaner Nutzungen entstanden ist. Durch einen vierjährigen Entwicklungsprozess konnte das über Generationen abgeschlossenes Industrieareal wieder der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.
Herzstück ist sicherlich der neuentstandene öffentliche Roser Platz mit großer Brunnenanlage, Bürgerhaus, Musikschule und beliebtem Brauhaus mit Biergarten. Hier befinden sich auch zwei denkmalgeschützte Backsteinbauten des berühmten Architekten Bonatz. Entlang der Stuttgarter Straße entstand außerdem unter alten Kastanienbäumen entlang der Geschäfte eine kleine Promenade an einem Stadtbach.
Der Referent war an der Stadtplanung selbst beteiligt und erläutert Historie, Hintergründe, Chancen und Planungen, die das heutige Erscheinungsbild des Areals nachvollziehbar machen.
Individuelle Anreise: z.B. U6 bis Haltestelle Feuerbach.
Veranstalter: VHS Korntal-Münchingen

Seite 1 von 5

erweiterte Suche
Kursangebote
freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung erforderlich
Keine Anmeldung erforderlich

Kontakt

Volkshochschule Gerlingen

Schulstraße 19
70839 Gerlingen

Tel.: 07156 205-401
Fax: 07156 205-405
E-Mail: info@vhs-gerlingen.de

Öffnungszeiten

Mo: 09-12 Uhr    
Di: 09-12 Uhr und 15-18 Uhr
Mi: 09-12 Uhr    
Do: 09-12 Uhr und 15-17 Uhr
Fr: 09-12 Uhr    

Download

Hier können Sie unser Programmheft als PDF herunterladen:

Programm Frühjahr/Sommer 2021

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen
Newsletter