Logo VHS

Kursangebote >> Kursbereiche >> Forum Wissen >> Fahrten - Exkursionen

Seite 1 von 4

Ziel dieser sommerlichen E-Bike-Tour ist Freudental. Bekannt ist das Städtchen im Stromberg durch das Pädagogisch-Kulturelle Centrum Ehemalige Synagoge und den jüdischen Friedhof - sichtbare Orte des einst aktiven jüdischen Lebens und seiner Zerstörung. 3.Der Weg von Gerlingen aus führt durchs Glemstal nach Schwieberdingen, wo die Gruppe auf Teilnehmende aus Korntal-Münchingen trifft. Die anschließende Strecke führt über den Hummelsberg nach Unterriexingen. Nach der Enz-Überquerung gibt es einen steilen Aufstieg auf einer kleineren Landstraße nach Großsachsenheim, es geht hinunter zur Metter und wieder hinauf nach Kleinsachsenheim. Schließlich erreicht man über Feld- und Waldwege Freudental. Dort gibt es eine Mittagspause mit Maultaschen, Kaffee und Hefezopf. Außerdem können die Akkus mit Strom versorgt werden. Es folgen ein geführter Ortsrundgang, eine Führung in der ehemaligen Synagoge sowie auf dem jüdischen Friedhof. Die Rückfahrt führt auf einem anderen Weg schließlich zur Nippenburg, am Hofgut Mauer vorbei und über Ditzingen nach Gerlingen.
Veranstalter: Ziel dieser sommerlichen E-Bike-Tour ist Freudental. Bekannt ist das Städtchen im Stromberg durch das Pädagogisch-Kulturelle Centrum Ehemalige Synagoge und den jüdischen Friedhof - sichtbare Orte des einst aktiven jüdischen Lebens und seiner Zerstörung. 3.Der Weg von Gerlingen aus führt durchs Glemstal nach Schwieberdingen, wo die Gruppe auf Teilnehmende aus Korntal-Münchingen trifft. Die anschließende Strecke führt über den Hummelsberg nach Unterriexingen. Nach der Enz-Überquerung gibt es einen steilen Aufstieg auf einer kleineren Landstraße nach Großsachsenheim, es geht hinunter zur Metter und wieder hinauf nach Kleinsachsenheim. Schließlich erreicht man über Feld- und Waldwege Freudental. Dort gibt es eine Mittagspause mit Maultaschen, Kaffee und Hefezopf. Außerdem können die Akkus mit Strom versorgt werden. Es folgen ein geführter Ortsrundgang, eine Führung in der ehemaligen Synagoge sowie auf dem jüdischen Friedhof. Die Rückfahrt führt auf einem anderen Weg schließlich zur Nippenburg, am Hofgut Mauer vorbei und über Ditzingen nach Gerlingen.
Veranstalter: VHS Korntal
Vor gut 100 Jahren sanierte Stuttgart einen Teil seiner Altstadt im historischen Stil und fand damit großer Begeisterung bei den Stuttgartern - auch heute noch! Mittelalterlich anmutende Häuser, prächtige Giebelhäuser sollten den Handel ankurbeln und die Wohnsituaton verbessern. Ein gelungenes, einheitliches Ensemble, das unbeschadet den Krieg überstand. An vielen Hausfassaden gibt es Motive aus Märchen und Sagen. In der Nähe stand ein weiteres wichtiges Gebäude der jüngsten Stuttgarter Stadtgeschichte: Der Bau des Kaufhauses "Schocken", an dem heute das Gebäude von Galeria Kaufhof des Architekten Egon Eiermann steht. Demnächst werden dort Gebäude völlig neu gestaltet. Hier verschmilzt Stuttgarter Stadtgeschichte des Mittelalters, der Neuzeit und der Zukunft. Unterwegs ist eventuell eine Stippvisite in der "Stiftung Geißstraße" geplant. Danach gerne gemeinsame Einkehr (voraussichtlich im "Kachelofen").
Individuelle Anreise: z.B. U6 bis Charlottenplatz, danach ca. 5 Minuten Fußweg bis zum Treffpunkt in der Eberhardstraße.

Anmeldung möglich 212-02103L - Stuttgart 21 - Neue Bahnsteighalle

( Di., 28.9., 16.00 - 19.00 Uhr )

Es ist das Herzstück des Bahnprojekts Stuttgart-Ulm: der neue Stuttgarter Hauptbahnhof. Mit seinen 28 Kelchstützen wird der neue Hauptbahnhof zu einem der größten architektonischen Highlights in Stuttgart. Erleben Sie hautnah die Entstehung dieses Jahrhundertbauwerks. Wir führen Sie live mit Helm, Stiefel und Weste ins Zentrum des Geschehens. (Baustellenhelm, Sicherheitsschuhe und Weste werden gestellt.) Gehhilfen sind auf der Baustelle nicht gestattet.
Veranstalter: VHS Leonberg
Der schöne Wildpark bei Ludwigsburg ist etwas ganz besonderes: In dem riesigen, umhegten Gelände lässt sich ohne Zaun das Wild ganz nahe beobachten. Über Jahrhunderte hatte der historische Wildpark in diesem Naturschutzgebiet Zeit sich zur vollen Schönheit zu entfalten. Von der wechselvollen Geschichte zeugen beeindruckende Baumriesen wie rund 300-jährige Eichen aber auch das Jagd- und Lustschlösschen Favorite von 1717. Beim Spaziergang mit der begleiteten Naturpädagogin durch den wunderschönen Park werden Ihnen die Tiere und die umgebende Natur anschaulich näher gebracht. Zum krönenden Abschluss führt eine Allee zu abwechslungsreichen Pfaden rund um den idyllischen See beim Schloss Monrepos. Mit Glück erleben Sie hier Eichhörnchen an einer versteckt gelegenen Futterstelle. Eine Einkehr in der Gutsschenke rundet das eindrückliche Erlebnis ab (auf eigene Kosten).
Bitte mitbringen: festes Schuhwerk und wetterangepasste Kleidung.
Lassen Sie sich zu einer spannenden Entdeckungsreise in idyllische Schwarzwälder Bach- und Heuhüttentäler einladen! Schmale Pfade führen bergab durch die Ziegenweiden. Hautnah begrüßen uns die freundlichen Tiere und lassen sich gerne streicheln. Dabei erfahren Sie Lustiges, Wissenswertes und Märchenhaftes über die vierbeinigen Landschaftspfleger. Ihr Picknick an Holztischen am Bach bei der alten Mühle können Sie mit selbst gepflückten frischen Kräutern genießen, da Naturpädagogin Claudia Bruder sich damit bestens auskennt. Anschließend erwartet uns eine wunderschöne Glückswegwanderung, wo sich in idyllischer Schwarzwaldlandschaft die Hirsche beobachten lassen. Dabei wird auch deutlich, dass es im Konflikt zur Rückkehr des Wolfes mit Weidetierhaltung und Naturschutz leider keine einfachen Lösungen gibt. Bei angekündigtem Regen bitte am Vortag zwischen 18:00 und 20:00 Uhr die Kursleiterin anrufen (0721/4903376).
Alternativer Zustieg Bahnhof Vaihingen Enz 11.15 Uhr / kostenlose Parkmöglichkeiten vorhanden.
Bitte mitbringen: festes Schuhwerk, wetterangepasste Kleidung, Vesperbrot, Brettchen, Trinkbecher (für Quellwasser), Trinkflasche zum Nachfüllen, leeres Marmeladenglas zum Kräutersammeln und -waschen; am besten im Rucksack verpacken, da die Ziegen gerne an Tüten und Taschen knabbern.
Farbenfroher Herbst! Alles leuchtet in den wundervollsten Farben und die Natur beschenkt uns mit reicher Ernte.
Das Laub raschelt unter unseren Füßen, oder vielleicht huscht ein neugieriger Zwerg durchs Unterholz, auf der Suche nach Nüssen? Heute wollen wir Märchenhaftes im Herbstwald entdecken. Dazu gibt es zauberhafte Geschichten von Tieren, Zauberfrüchten und Gastlichkeit. Märchen sind heilsam, berührend und stärken unsere Fantasie und Aufmerksamkeit. Und nirgends sind sie so ursprünglich zu erleben wie in der freien Natur. Der Weg ist kinderwagentauglich. Bitte auf geeignete, der Witterung angepasste Kleidung, gutes Schuhwerk und Zeckenschutz achten. Der Märchenspaziergang findet nicht bei extremen Wetterbedingungen statt, wie Sturm oder starkem Regen.
Sitzunterlage und evtl. Getränk.
Kommen Sie mit zu den schönsten Cafés im Stuttgarter Süden. Bei einem Spaziergang durch das Lehen- und das Heusteigviertel werden wir drei ganz wunderbare Cafés entdecken und besuchen. Erfahren Sie mehr über diese besonderen Örtlichkeiten und das jeweilige Lokal. Im Preis inbegriffen sind jeweils ein kleines Stück Kuchen und ein Getränk in den Cafés.
Abmeldeschluss bzw. letzte Stornomöglichkeit: 27.09.21
Individuelle Anreise: z.B. U6 bis Olgaeck, Buslinie 43 (Richtung Feuersee) bis Haltestelle Markuskirche, dann ca. 1 min Fußweg.
Hohenlohe ist reich an Kultur, Geschichte und Geschichten - einiges davon wollen wir auf dieser abwechslungsreichen Fahrt entdecken. Den Auftakt bildet Forchtenberg, ein schönes Beispiel für einen Hohenloher Marktflecken. Hier wurde Sophie Scholl geboren, die, nach anfänglicher Faszination, mutig die NS-Diktatur bekämpfte. Danach besuchen wir das Örtchen Unterregenbach: Archäologische Untersuchen brachten die Überreste zweier großer Kirchen des Frühmittelalters zu Tage - doch wer genau und warum hier einst baute, bildet bis heute das Rätsel von Unterregenbach. Langenburg reiht sich ein in die schmucken Residenzen der Region - wir besichtigen historische Innenräume und die originelle Rundkirche und treffen auf die Verwandtschaft von Prince Philip. Den Abschluss bilden Schloss Kirchberg/Jagst, das reizvoll über einer Flussschlaufe "thront" und als besonderes Schmankerl die Jugendstilkirche in Gaggstadt, die Theodor Fischer.
Veranstalter: VHS Leonberg

freie Plätze 212-02154 - Leben im Dorf: Stuttgart - Vaihingen

( So., 10.10., 15.00 - 18.00 Uhr )

Stuttgart-Vaihingen wurde um 1100 erstmals urkundlich erwähnt. Bis 1803 gehörte der Ort zur Reichsstadt Esslingen, danach wurde er württembergisch. 1942 wurde Vaihingen nach Stuttgart eingemeindet. Die 1879 fertiggestellte Eisenbahnlinie Richtung Horb und die Filderbahn machten Vaihingen zum Verkehrsknotenpunkt auf den Fildern. Damit einher ging eine rasche Ansiedlung von Industriebetrieben und eine Veränderung der Bevölkerungsstruktur. Die Führung will verbliebene Spuren der Ortsentwicklung aufzeigen.
Individuelle Anreise: z.B. U6 bis Hauptbahnhof, S2 oder S3 bis Haltestelle Vaihingen (Stuttgart).
Johannes Kepler war ein Weltgenie - zusammen mit Galileo und Kopernikus hat er in der Renaissance das Verständnis von Welt und Kosmos grundlegend verändert. Kindheit und Jugend verbrachte er in Schwaben und hier erhielt er jene Ausbildung, die zur Grundlage seiner spektakulären Forschungen wurde. Wir begeben uns an diesem Tag auf Spurensuche, und besuchen in Leonberg, Weil der Stadt, Maulbronn und Tübingen jene Orte, die für ihn und seine Entwicklung maßgeblich waren. Dabei sprechen wir über Keplers Biographie - auch über die wichtige Rolle der Mutter! - und seine Bedeutung für die Wissenschaftsgeschichte. (Bitte beachten Sie: im Kloster Maulbronn bieten wir keine Innenbesichtigung an, wir haben dort aber ca. 1 ½ Stunden Mittagspause.)
Veranstalter: VHS Leonberg

Seite 1 von 4

erweiterte Suche
Kursangebote
freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung erforderlich
Keine Anmeldung erforderlich

Kontakt

Volkshochschule Gerlingen

Schulstraße 19
70839 Gerlingen

Tel.: 07156 205-401
Fax: 07156 205-405
E-Mail: info@vhs-gerlingen.de

Öffnungszeiten

Mo: 09-12 Uhr    
Di: 09-12 Uhr und 15-18 Uhr
Mi: 09-12 Uhr    
Do: 09-12 Uhr und 15-17 Uhr
Fr: 09-12 Uhr    

Download

Hier können Sie unser Programmheft als PDF herunterladen:

Programm Herbst/Winter 2021/2022

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen
Newsletter