Logo VHS

Kursangebote >> Kursbereiche >> Forum Wissen >> Fahrten - Exkursionen

Seite 1 von 4

Dieser Garten der Sinne wurde von Eva Strehl und vielen Ehrenamtlichen von 1998 - 2002 entworfen und erstellt. Inzwischen gibt es über das Jahr bis zu 260 (Heil-)Kräuter und ca. 25 Projekte wie Ahornmärchenlaube, Barfuß-Pfad, Schmetterlingswand, Wildkirsche mit Rentnerbänkle, Zauberwald, Körnerpfad, Baumstammgalerie usw. zu entdecken. Es lohnt sich, sich auf dieses Kleinod einzulassen.
Individuelle Anreise: z.B. U6 bis Hbf., S2 bis Endersbach, links durch den Parkplatz, anschl. erste Straße links (Raiffeisenstr.). Der Weg ist dann ausgeschildert.
Im Sommer 2017 entstand ein neues Kunstwerk des Künstlers Dani Karavandas, das sich "Brücke des Friedens" nennt. Der ca. 4 km Rundweg hat aber noch 10 weitere Skulpturen, die den Friedensaspekt facettenreich beleuchten (z.B. Freiheit, Erinnerung, Vergessen, Geborgenheit, Vertrauen). Gemeinsam gehen und verweilen wir an den einzelnen Kunstwerken und lassen uns von den Friedensgedanken inspirieren. Mitgehen können Groß und Klein. Die meisten Wege sind asphaltiert. Ratsam ist deshalb, gutes Schuhwerk an den Füssen zu tragen. Unterwegs gibt es keine Einkehrmöglichkeit. Bitte genug zu Trinken und Essen mitnehmen.
Individuelle Anreise: z.B. U6 bis Stgt.-Hbf, S2/S3 bis Bahnhof Fellbach, Bus 60 Richtung Öffingen bis Haltestelle Kath. Gemeindezentrum. Der Fußweg ist dann zum Parkplatz ausgeschildert.
Als Kultur- und Gartendenkmal steht die Lichtentaler Allee in Baden-Baden heute unter besonderem Schutz und zieht Besucher aus aller Welt in ihren Bann. Genießen Sie einen naturkundlich-geschichtlichen Spaziergang. Lassen Sie sich verzaubern von der Pracht uralter Bäume, den reich verzierten Brücken über die verträumte Oos, den prachtvollen Hotels und den eleganten Villen. Bei der Erlebnisführung durch das Brahmshaus und beim Brahms-Denkmal im Dahliengarten erhalten Sie überraschende Einblicke in seine Lebensgeschichte - anhand von Briefen an Clara Schumann werden sogar Geheimnisse berührt. Zum Abschluss ist eine Einkehr geplant (Selbstzahler). Bei angekündigtem Regen bitte Kursleiterin am Vortag zwischen 20:00 und 21:00 Uhr anrufen (0721/4903376). Bitte wetterangepasste Kleidung und festes Schuhwerk tragen. Bitte mitbringen: Vesper.

Anmeldung möglich 182-02102 - Naturkundliche Pilzführung

( Fr., 28.9., 14.00 - 16.30 Uhr )

Bei dieser Exkursion wird die heimische Pilzflora von Pilzsachverständigen der Deutschen Gesellschaft für Mykologie vorgestellt. Die typischen Merkmale einiger häufiger Speisepilze und die Unterschiede zu ihren giftigen Doppelgängern werden erläutert. Das richtige Sammeln von Pilzen, ihr Speisewert und ihr Nutzen für den Naturhaushalt sind ebenso Inhalt dieser Pilzführung. Die Teilnehmenden sollten sich wetterfest kleiden und Pilzbuch (falls vorhanden), Sammelkorb und Messer nicht vergessen, sofern sie selbst Pilze sammeln wollen. Individuelle Anreise: Bus 98 bis Schillerhöhe und Bus 92 bis zur Haltestelle Solitude, direkt beim Schloss.
Stuttgart ist nicht nur die Stadt der Tüftler und Schaffer, sondern auch der Liebesgeschichten zwischen himmelhoch jauchzend und zu Tode betrübt - zwischen Wald und Reben, Schloss und Stäffele. Wir machen uns auf den Weg die Eugenstaffel hinunter, gedenken der glücklichen Paare und vergießen oder lachen Tränen mit den tragischen und komischen Paaren dieser Stadt, ob fürstlich, künstlerisch, politisch oder literarisch. Mit von der Partie: Loriot, Herzogin Wera und Herzog Wilhelm Eugen, die Künstlerin Käthe Loewenthal, Eduard Mörike und Friedrich Schiller und ihre Dreiecksverhältnisse, Galatea, die "Milchweiße" und Namensgeberin des Brunnens am Eugensplatz, König Karl, seine Gattin Königin Olga und sein Geliebter Charles Woodcock und viele mehr.
Endpunkt: Stuttgart Schlossgarten.
Der 1873 eingeweihte Pragfriedhof ist heute Stuttgarts drittgrößter Friedhof. Das einzige Krematorium Stuttgarts ist hier situiert. Viele bedeutende Stuttgarterinnen und Stuttgarter sind auf dem Pragfriedhof bestattet. Nach einer Einführung in die Geschichte des Friedhofs werden Ihnen einige dieser Persönlichkeiten biografisch vorgestellt. Im Anschluss sind für uns Plätze in einer Gaststätte reserviert, wo wir uns über das Erlebte austauschen können (Selbstzahler).
Individuelle Anreise: z.B. U6 bis Haltestelle "Eckartshaldenweg".
Ganz im Südosten Württembergs liegt die alte Reichsstadt Isny. Das hübsche Allgäu-Städtchen hat eine hochinteressante Geschichte. Während das Gründungskloster katholisch blieb, schloss sich die Bürgergemeinde der Reformation an. Dieser Bruch prägt nach wie vor die Altstadt: Direkt unterhalb der großen Klosteranlage steht die evangelische Stadtpfarrkirche. Mit viel Engagement hat der Landkreis Ravensburg das Renaissanceschloss Achberg saniert und zu einem Ausstellungsgebäude umgebaut. Wir lernen bei unserem Rundgang das Schloss wie auch die Ausstellung "Sommerlicht" zur Münchner Malergruppe um Leo Putz kennen. Den Abschluss des Tages verbringen wir am Bodensee in der Montfort-Stadt Langenargen mit einem kleinen Ortsrundgang zwischen Seepromenade und Schlösschen im maurischen Stil. Bitte beachten Sie: Diese Fahrt beinhaltet neben den Stadt- und Schlossbesichtigungen auch eine Ausstellungsführung mit Malerei des 20. Jahrhunderts.
Veranstalter: vhs Leonberg

Anmeldung möglich 182-02151L - Besuch der Frankfurter Buchmesse

( Sa., 13.10., 6.00 - 20.00 Uhr )

Genießen Sie das besondere Messeflair. Entdecken Sie tausende Neuheiten. Treffen Sie vielleicht Ihren Lieblingsautor. Tauchen Sie mit uns ein in ein unendlich scheinendes Büchermeer auf der Frankfurter Buchmesse. Vom 10. bis zum 14. Oktober steht Georgien als Ehrengast der Frankfurter Buchmesse im Fokus des internationalen Mediengeschehens und rückt die georgische Sprache in den Mittelpunkt seiner Präsentation.
Bitte teilen Sie uns mit der Anmeldung Ihren Zustiegsort mit.
Zustiegsmöglichkeiten außerhalb Gerlingens:
Leonberg: 06:10 Uhr, Bushaltestelle Neuköllner Str. 3
Rutesheim: 06:20 Uhr, gegenüber der Buchhandlung one.welt
In Kooperation mit der Buchhandlung one.welt, Rutesheim.
Veranstalter: vhs Leonberg

freie Plätze 182-02152G - Der Stuttgarter Killesberg

( So., 14.10., 10.30 - 12.30 Uhr )

Das Areal um den Stuttgarter Killesberg - einst auch Messegelände - hat in den letzten Jahren weitreichende Veränderungen erfahren, auch mit den Gebäuden renommierter europäischer Architekturbüros. Das Stadtteilzentrum Killesberg-Höhe ist nun Mittelpunkt des Stadtteils. Baugemeinschaften und Privatleute haben am Rande der Parkerweiterung ihr neues Zuhause gefunden. Die Wiesenkissen betten neue Spazierwege ein. Unser Rundgang beginnt im unter Denkmalschutz stehenden Killesbergpark, mehrfacher Austragungsort von Gartenschauen. Er gilt als gelungene und noch heute sehr gut funktionierende Anlage der 1930er Jahre und schließt seit der IGA 1993 die große Parkanlage zum "Grünen U". Bei gutem Wetter werden wir vom filigranen Aussichtsturm des Ingenieurs Schlaich einen wundervollen Blick ins Umland genießen. Seine Quellen der Inspiration für dieses Bauwerk reichen weit in die Geschichte der Ingenieur-Baukunst zurück. Sie haben die Möglichkeit, danach an der Killesberghöhe oder im Höhenrestaurant einzukehren.
Individuelle Anreise: z.B. U6 bis Eckartshaldenweg, U5 bis Killesberg.
Schloss Favorite Rastatt ist außergewöhnlich und voller kostbarer Details. Die perfekte Ergänzung: ein Spaziergang im romantischen Landschaftsgarten. Erfahren Sie Faszinierendes aus dem Leben der Gemahlin des berühmten "Türkenlouis", der Frau, die den zauberhaften Park und das einzigartige Porzellanschloss entstehen ließ. Die Führung zeigt u.a. prachtvolle Prunkräume, das älteste deutsche Spiegelkabinett sowie die weltweit größte Sammlung Meißener Porzellans. Der naturpädagogische Spaziergang durch den idyllischen Schlosspark mit uralten Bäumen und dem Schwanenweiher hat gerade im goldenen Oktober einen ganz besonderen Reiz. Und zum krönenden Abschluss verbinden sich barocke Kultur mit kulinarischem Genuss bei einer Einkehr im denkmalgeschützten preisgekrönten Schlosscafé (Selbstzahler).

Seite 1 von 4

erweiterte Suche
Kursangebote
freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung erforderlich
Keine Anmeldung erforderlich

Kontakt

Volkshochschule Gerlingen

Schulstraße 19
70839 Gerlingen

Tel.: 07156 205-401
Fax: 07156 205-405
E-Mail: info@vhs-gerlingen.de

Öffnungszeiten

Mo: 09-12 Uhr    
Di: 09-12 Uhr und 15-18 Uhr
Mi: 09-12 Uhr    
Do: 09-12 Uhr und 15-17 Uhr
Fr: 09-12 Uhr    

Download

Hier können Sie unser Programmheft als PDF herunterladen:

Programm Herbst/Winter 2018/2019

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen