Logo VHS

Kursangebote >> Kursbereiche >> Forum Wissen >> Fahrten - Exkursionen

Seite 1 von 7

auf Warteliste 241-02209 - Familienerlebnis auf dem Bauernhof

( ab Fr., 26.4., 15.00 - 17.30 Uhr )

Kann man mit Hühnern auch kuscheln? Woher kommen die Haferflocken aus meinem Müsli? Wie riecht frische Schafwolle? Fühlen, riechen, schmecken – als ganzheitliches Erlebnis wollen wir gemeinsam Natur, Pflanzen und Nutztiere durch die Jahreszeiten begleiten und mehr darüber erfahren. Auf dem Schulbauernhof Zukunftsfelder haben Kinder ab 3 Jahren die Möglichkeit, gemeinsam mit einer erwachsenen Begleitung einen Bauernhof zu erforschen und Essen aus den Produkten des Schulbauernhofs zu probieren. Jeder Nachmittag steht unter einem anderen Schwerpunktthema.

1. Frühjahr: Besuch bei den Hühnern
An diesem Frühlingsnachmittag erfahren wir alles rund um das Thema Huhn! Was war zuerst da – Huhn oder Ei? Wir sprechen über Eier, Küken und Hühner, z.B. wie sie ohne Ohren hören können, wie sie leben und was sie fressen. Gemeinsam füttern wir die Hühner, streicheln sie und finden mit etwas Glück auch das eine oder andere Ei.

2. Sommer: Getreide
Im Sommer, wenn das Getreide geerntet wird, lernen wir über den Weg vom Getreidekorn zum Brot. Wann sät ein Bauer das Getreide und welche Sorten wachsen überhaupt bei uns? Wir schauen uns die frischen Ähren an und stellen selbst Haferflocken her.

Vorschau:
3. Herbst: Kartoffeln und Äpfel (11.10.24)
4. Winter: Besuch bei den Schafen (24.01.25)

Bitte beachten: Die Anmeldung erfolgt für 2 Termine (Frühjahr und Sommer). Die angegebene Gebühr gilt für diese beiden Termine pro Erwachsenen-Kind-Paar.
Beutelsbach ist ein zentraler Ort der württembergischen Landesgeschichte in einem Seitentälchen der Rems am Fuß des Schurwalds. Um 1080 war hier der Hauptsitz der Herren von Beutelsbach, zur Sippe der Calwer Grafen gehörend, mit einer ersten Stammburg auf dem Kappelberg über dem Ort, bevor sie im Neckartal eine neue Burg „Wirtemberg“ errichteten, nach der sie sich fortan benannten. Ein weiteres Mal schrieb Beutelsbach im Jahre 1514 Landes-Geschichte: Hier begann und endete der „Arme Konrad“, der größte und bedeutendste Aufstand im Vorfeld des Bauernkriegs 1525. Im Kampf um ihr „altes Recht“ schrieben sich Bauern und Bürger, Männer und Frauen Württembergs Gerechtigkeit und Freiheit auf die Fahnen. Eines der frühen dörflichen Rathäuser befindet sich hier mit den Museen "Wiege Württembergs" und "Bauernkrieg". Bitte bei der Anmeldung angeben ob eine Gruppenfahrkarte benötigt wird.
150 Jahre Schwarzwaldbahn: Seit 1873 begeistert die Bahnstrecke durch ihre eindrucksvolle Streckenführung, wodurch sie zu einem Wahrzeichen des Schwarzwaldes geworden ist. Sie ist eine der ältesten Eisenbahnstrecken in Deutschland. Ihre Geschichte reicht bis ins 19. Jahrhundert zurück, als die Industrialisierung und der Bedarf an schnelleren und effizienteren Transportmöglichkeiten den Bau von Eisenbahnstrecken vorantrieb und die Flößerei verdrängte. Die Strecke wurde in mehreren Etappen gebaut und 1873 offiziell für den Verkehr freigegeben. Sie gilt als technisches Meisterwerk, da sie viele Tunnel, Viadukte und Steigungen überwindet. Die Fahrt entlang der Strecke bietet spektakuläre Ausblicke auf die malerische Landschaft des Schwarzwaldes und ist ein unvergessliches Erlebnis. Bitte bei der Anmeldung angeben ob eine Gruppenfahrkarte benötigt wird.

Kurs abgeschlossen 241-02309 - Tuttlingen: Wo die Donau verschwindet

( Sa., 13.7., 8.15 - 18.45 Uhr )

Zwischen Immendingen und Tuttlingen geschieht etwas Kurioses. Die Donau verschwindet vor unseren Augen
im Untergrund. Kalter Luftzug kommt uns aus Gesteinspalten entgegen. Mysteriös! Was geschieht hier? Wo
fließt das Donau-Wasser hin? Das und vieles mehr erfahren wir bei unserer Donau-Exkursion. Wir laufen im
ausgetrockneten Flussbett und stärken uns anschließend mit Rucksackvesper oder individueller Einkehr.
Danach wandern wir zur historischen Altstadt von Immendingen und staunen über Geschichte und Geschichten. Bitte bei der Anmeldung angeben ob eine Gruppenfahrkarte benötigt wird.
Alternativtermin: 27.7.24
Der idyllische Schwarzwälder Wildkatzenpfad im oberen Gaistal ist ein echtes Muss für alle Katzenfans! Auf wildromantischen Wegen begeben Sie sich unter naturpädagogischer Leitung auf spannende und abwechslungsreiche Spurensuche nach den faszinierenden Wildkatzen und erfahren nebenbei auch Überraschendes von unseren Stubentigern. Dabei stellen wir uns auch die Frage, ob das weltweit beliebteste Haustier und die inzwischen streng geschützte Wildform nicht zur Bedrohung für die heimische Artenvielfalt werden können. Mit den beeindruckenden "Teufelshöhlen" gelangen wir zum geologischen Highlight unserer Wissenswanderung. Nachmittags ist bei einer historischen Mühle eine Einkehr (Selbstzahler) in einem urigen Waldgasthaus in idyllischer Umgebung geplant. Bitte mitbringen: Vesper, Getränk und kleines Handtuch im Rucksack sowie wandertaugliche Schuhe tragen. Gute Trittsicherheit erforderlich. Diese Tour ist auch für Kinder ab circa 7 Jahren ein tolles Erlebnis. Bitte bei der Anmeldung angeben ob eine Gruppenfahrkarte benötigt wird.
Achtung: Abfahrt des IRE Richtung Karlsruhe bereits um 08:32 Uhr (Uhrzeit wurde angepasst)
Kaum eine Stadt ist so mit der Urzeit verbunden wie Blaubeuren. Malerisch gelegen, voller mittelalterlicher Geschichte, bietet uns die Stadt unerwartet viele Blickwinkel auf verschiedene Epochen der Erd- und Menschheitsgeschichte - manche noch immer voller Mythen und Geheimnisse. Und immer wieder spielt der Blautopf eine zentrale Rolle: Sei es als Einstieg in ein riesiges Höhlensystem, das sich über 9,5 km unter der Schwäbischen Alb verzweigt. Nicht zuletzt war der Blautopf auch Inspiration und Schauplatz für die Historie der Schönen Lau des Lyrikers Eduard Mörike und ist heute eines der beliebtesten Ausflugsziele auf der Schwäbischen Alb. Die Altstadt wurde im 12. Jahrhundert neben der bestehenden Klosteranlage aufgebaut. Ihr heutiges Gesicht hat sie den Bauten des 15. und 16. Jahrhunderts zu verdanken. Bitte bei der Anmeldung angeben ob eine Gruppenfahrkarte benötigt wird.
Mit Anekdoten aus dem Leben einer mittelalterlichen "Rosengässlerin" erwacht im Weltkulturerbe in und um das Münster, das alte Straßburg zu neuem Leben. Fachkundig und unterhaltsam erkunden wir auf unserem Streifzug durch verwinkelte Gassen, in verwunschenen Innenhöfen oder bei in Stein gehauenen Geschichten mittelalterlicher Meisterwerke die Geheimnisse und die Geschichte einer der schönsten Städte der Welt. Durch die wechselvolle Vergangenheit und dem Sitz des Europaparlaments wird nicht Brüssel sondern Straßburg die europäische Hauptstadt genannt. Die Entdeckungsreise in und um das über 1000 Jahre alte Münster beeindruckt mit vielen Attraktionen und Überraschungen - selbst für Straßburgkenner. Zu Mittag ist eine Einkehr in einem schönen Restaurant geplant (auf eigene Kosten). Die anschauliche Führung durch "La petite France" ("Klein-Frankreich") erlaubt einen tiefen Einblick ins Mittelalter aus Sicht einer Rosengässlerin und ist nur für Erwachsene geeignet. Bitte bei der Anmeldung angeben ob eine Gruppenfahrkarte benötigt wird.

freie Plätze 242-02101 - Rote Socken und blaue Strümpfe

( Mi., 11.9., 13.10 - 19.10 Uhr )

Der rote Socken- Weg ergänzt seit Neustem den bekannten Blaustrümpflerweg und bringt die Geschichte der Arbeiterbewegung im Wortsinn in Bewegung. Dabei erleben wir immer wieder die Gegensätze und machen uns bewusst wodurch der Luxus begründet war. Zum Einstieg bringt uns die Zacke bequem nach oben zu dem Santiago-de-Chile Platz, wo Sie nicht nur die phantastische Aussicht genießen, sondern Erstaunliches erfahren werden. Durch schöne Waldpfade kommen wir zur beeindruckenden Schillereiche und gedenken dort dem großen Dichter, der hier erstmals die „Räuber“ vortrug. Nahe dem exquisiten Teehaus wandern wir zur Ruhbank und sehr schön aber steil ab durch den Milchmädchenweg hinunter in die Stadt. Ganz bequem gelangen wir hier wieder zur genussvollen Schlusseinkehr im Schellenturm im Bohnenviertel (auf eigene Kosten), mit dem die wohl tragischste Geschichte des Arbeiterlebens verbunden ist. Bitte bei der Anmeldung angeben ob eine Gruppenfahrkarte benötigt wird.

freie Plätze 242-02102K - "Die Kunst steckt in den Mitteln" - Adolf Hölzel und Will Baumeister

(vhs Korntal-Münchingen, Sa., 14.9., 15.00 - 16.30 Uhr )

Der Künstler Adolf Hölzel (1853 – 1934) hat die Entwicklung der Moderne wesentlich beeinflusst. Er war Lehrer an der Kunstakademie Stuttgart, unter anderen von Oskar Schlemmer, Ida Kerkovius und Willi Baumeister, und in seiner Kunst, Theorie und Lehre wegweisend für Generationen. Hölzels Wohn- und Atelierhaus ist seit 2022 für Besucherinnen und Besucher geöffnet. Aktuell werden unter dem Titel "Die Kunst steckt in den Mitteln" Werke von Hölzel und Baumeister gezeigt: Baumeisters „Kammbilder“ begegnen den „Tubenbildern“ von Hölzel. Zu sehen ist, wie beide Künstler, um neue bildnerische Effekte zu erreichen, ungewöhnliche Malwerkzeuge wie Kämme, Tuben und Spachtel eingesetzt haben. Zusätzlich zeigt die Ausstellung erstmalig originale Pastellkreiden aus dem Besitz Adolf Hölzels
Treffpunkt: Hölzel-Haus, Ahornstraße 22, Stuttgart-Degerloch.
Veranstalter: VHS Korntal-Münchingen

freie Plätze 242-02104L - Pilzkundliche Wanderung

( Sa., 28.9., 14.00 - 16.30 Uhr )

Bei dieser Exkursion wird die heimische Pilzflora von einem Pilzsachverständigen der Deutschen Gesell-schaft für Mykologie vorgestellt. Die typischen Merkmale einiger häufiger Speisepilze und die Unterschiede zu ihren giftigen Doppelgängern werden erläutert. Das richtige Sammeln von Pilzen, ihr Speisewert und ihr Nutzen für den Naturhaushalt sind ebenso Inhalt dieser Pilzführung.
Bitte wetterfeste Kleidung, Sammelkorb und Messer mitbringen, sofern Sie selbst Pilze sammeln wollen. Es wird empfohlen für die Sammlung eine kostenfreie Pilz-App herunterzuladen bzw. ein Pilzbuch mitzubringen.
Treffpunkt: Waldparkplatz an der Büsnauer Straße, K1008 (von Warmbronn in Richtung Büsnau).
Veranstalter. VHS Leonberg

Seite 1 von 7

erweiterte Suche
Kursangebote
freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Kursinfo beachten
Kursinfo beachten

Kontakt

Volkshochschule Gerlingen

Schulstraße 19
70839 Gerlingen

Tel.: 07156 205-401
Fax: 07156 205-405
E-Mail: info@vhs-gerlingen.de

Öffnungszeiten

Mo: 09-12 Uhr    
Di: 09-12 Uhr und 15-18 Uhr
Mi: 09-12 Uhr    
Do: 09-12 Uhr und 15-17 Uhr
Fr: 09-12 Uhr    

Download

Zum Programmheft:

Programm Herbst/Winter 2024/2025

VHS
Grundbildung
Newsletter