Logo VHS

Lebensgeschichten und Lebenswege

Mitten im Leben passiert, was wirklich spannend ist – Höhen und Tiefen, Erfolge und Schicksalsschläge. Manchmal können wir Herr unseres Schicksals sein und manchmal entscheiden andere – zum Guten und zum Schlechten.

In diesem Semester beobachten wir Wege und Geschichten von bekannten Persönlichkeiten aber auch ganz private und persönliche Geschichten, die das Leben eines Menschen prägen und verändern.

Diese Geschichten von hier und aus aller Welt bewegen und gehen nahe. Sie zeigen, was den Einzelnen und uns als Gesellschaft an- und umtreibt. Was befähigt einen Menschen zu herausragenden Leistungen? Wie macht man trotz Schicksalsschlägen unverdrossen weiter? Bestenfalls erhalten wir Impulse für unsere eigene Lebensgestaltung.

Kursangebote >> Sonderrubrik >> Schwerpunktthema

Seite 1 von 2

Keine Anmeldung erforderlich 182-01251G - An American Hiking Through Germany

( Di., 29.1., 19.00 - 20.30 Uhr )

What is the German way of life? A lot of foreigners ask this question. I have found that the best way for an outsider to learn about Germany is on foot. Hiking in the Black Forest, Schwäbische Alb or just on the streets of Stuttgart or Tübingen has brought me a clearer understanding of Germans, their way of life and the beautiful countryside. This talk held in simple English will show you differences between the American and German culture and how I got to understand the German way of life.

Anmeldung möglich 182-02159G - "Die Straße als Wohnzimmer"

( Di., 23.10., 15.00 - 17.15 Uhr )

Die Alternative Stadtführung der Straßenzeitung Trott-war zeigt Nebenschauplätze Stuttgarts und möchte damit den Blick für das oftmals Übersehene öffnen. Bei einem Spaziergang durch Stuttgart verleiht ein Trott-war-Verkäufer dem Straßenpflaster ein Gesicht. Er erzählt aus eigener Erfahrung, freut sich über Fragen und führt an Orte, die in keinem Reiseführer erwähnt werden: Tagesstätte Olga 46 statt Breuninger, Sleep Inn statt Intercontinental. Blicken Sie hinter die Kulissen und erleben Sie Stuttgarts Straßen als Wohnort und lernen Aufenthalts- und Anlaufstellen sozial benachteiligter Menschen kennen. Die Führung endet am Charlottenplatz!
Die Stuttgarter Straßenzeitung Trott-war bietet Arbeit, Selbstvertrauen und Perspektive. Über 130 sozial benachteiligte Menschen finden durch den Zeitungsverkauf einen Wiedereinstieg in die Arbeitswelt und das soziale Leben.
Individuelle Anreise: z.B. U6 bis Stuttgart Charlottenplatz.
Friedrich Schiller wurde am 10. November 1759 geboren und verbrachte seine Jugendjahre in Stuttgart. Er studierte an der Hohen Karlsschule Jura und Medizin. Geprägt durch die Erlebnisse seiner Schulzeit, verfasste er hier sein revolutionäres Werk "Die Räuber". Schiller hat in Thüringen seine Heimat nicht vergessen und besuchte nach 11-jähriger Abwesenheit 1793/94 nochmals mit seiner Frau Charlotte Stuttgart. Noch heute erinnert sein Denkmal auf dem Schillerplatz an den unvergessenen Dichterfürsten aus Schwaben. Auf diesem Stadtrundgang besuchen Sie wichtige Stationen seines Lebens und Wirkens. Dadurch erfahren Sie Interessantes und Amüsantes aus seiner Stuttgarter Zeit. Natürlich zitieren wir aus seinen Werken und dabei könnte man meinen - durch diese hohle Gasse muss er kommen...
Endpunkt: Schillerplatz.

freie Plätze 182-02202 - "Wenn ihr wollt, ist es kein Märchen"

( Do., 15.11., 14.00 - 16.30 Uhr )

1902 setzte Theodor Herzl in seinem utopischen Roman Altneuland das idealistische Bild eines künftigen jüdischen Gemeinwesens in Palästina unter ein Motto: Wenn ihr wollt, ist es kein Märchen. Von 1880 bis 1948 emigrierten mehrere hunderttausend Menschen vor allem aus Russland, der Ukraine, Weißrussland, dem Baltikum, Rumänien, der Tschechoslowakei, Polen, Ungarn, Österreich und Deutschland nach Palästina. Die Ausstellung erinnert anlässlich der Staatsgründung Israels vor 70 Jahren an diese Auswanderer. In ihrem Mittelpunkt stehen ausgewählte Lebenswege: Lea Rabin, Max Brod usw. - die Liste der Persönlichkeiten ist lang. Die Ausstellung erläutert die Gründe ihrer Emigration genauso wie ihr Wirken in Kunst, Kultur und Bildung, in Gesellschaft und Politik. Dauer der Führung: ca. eine Stunde. Sie haben anschließend die Möglichkeit, Ihre Fragen im Gespräch zu vertiefen oder sich die Ausstellung in aller Ruhe anzuschauen.
Individuelle Anreise: z.B. U6 bis Charlottenplatz, U2 bis Schloss-/Johannesstraße.

auf Warteliste 182-02204G - Kloster Maulbronn bei Kerzenlicht

( So., 25.11., 11.30 - 19.45 Uhr )

Ein außergewöhnliches Erlebnis erwartet Sie im UNESCO-Weltkulturerbe. Hunderte von Kerzen beleuchten den Weg durch die mittelalterlichen Gemäuer und zum Ausklang genießen Sie Glühwein - mit und ohne Alkohol - zu selbstgemachtem Brauchtumsgebäck. Im Kirchenschiff lauschen Sie gregorianischem Gesang und durchstreifen danach die stimmungsvoll beleuchteten Schauplätze klösterlichen Lebens. Doch welche Persönlichkeiten und welche Schicksale standen hinter diesem Leben in Askese? Welche heimlichen Genüsse gab es? Schon am Nachmittag werden wir uns Kostproben dazu bei einer Einkehr in der Klosterschmiede (auf eigene Kosten) schmecken lassen und auch bei der Kräuterhexe vorbeischauen. Gewürzt mit Geschichten und Erzählungen inmitten der historischen Klosteranlage erleben Sie so eine eindrucksvolle Reise ins Mittelalter mit allen Sinnen.
Bitte mitbringen: warme Kleidung.

Anmeldung möglich 182-05404 - Samuel Morse (8-12 Jahre)

( ab Sa., 19.1., 9.30 - 12.30 Uhr )

Wenn du Spaß an Geheimschriften, Technik und Geschichte hast, bist du in diesem Kurs genau richtig! Wir werden uns mit dem Erfinder Samuel Morse beschäftigen, das Morsealphabet lernen, kleine Botschaften codieren, versenden und entschlüsseln, die vielfältigen Möglichkeiten der Kommunikation und Informationsübertragung von früher bis heute kennenlernen und natürlich einen eigenen kleinen Morseapparat selbst bauen.
Bitte mitbringen: Mäppchen, Schere, kleine Taschenlampe (falls vorhanden), Vesper und Getränk.

Keine Anmeldung erforderlich 182-11100 - Ausstellung "Menschenschicksale"

( ab Di., 25.9., 9.00 - 21.00 Uhr )

Die Ausstellung "Menschenschicksale" dokumentiert den willkürlichen Entzug der Staatsangehörigkeit im Dritten Reich. Ziel der Ausbürgerungsmaßnahmen waren Juden und im Ausland lebende politische Flüchtlinge - darunter auch viele Prominente wie Lion Feuchtwanger, Kurt Tucholsky oder Albert Einstein. Die Ausstellung des Bundesverwaltungsamts dokumentiert die Verfolgung dieser Menschen.
Dargestellte Einzelschicksale zeigen eindringlich den nationalsozialistischen Rassenwahn
und die staatliche Willkür.

Die Ausstellung kann vom 26. Sept. bis 15. Nov. in der VHS besichtigt werden.
Wäre Wilhelm II. vor Ausbruch des 1. Weltkriegs gestorben, gälte er heute möglicherweise als einer der bedeutendsten deutschen Herrscher. Die Ereignisse, die zum Krieg 1914 führten und den Untergang des Bismarck´schen Kaiserreiches bewirkten, haben Wilhelms Nimbus nahezu vollständig zerstört. An seiner Mitverantwortung für den Krieg kann nicht gezweifelt werden. Dennoch war der letzte deutsche Kaiser ein Mann, der den damaligen Zeitgeist verkörperte wie kaum ein anderer. Sein ambivalentes Verhältnis zu Sein und Schein fordert daher immer wieder heraus. Wer und was war Kaiser Wilhelm II.?

auf Warteliste 182-13102 - Erbrecht - Erstellung eines Testaments

( Mo., 5.11., 18.30 - 20.45 Uhr )

Mit einem Testament kann nach eigenen Wünschen der Nachlass geregelt werden, ansonsten greift die gesetzliche Erbfolge. In diesem Kurs werden Ihnen die Grundlagen der gesetzlichen Erbfolge vermittelt, die formalen Möglichkeiten, seinen Nachlass zu regeln dargestellt sowie die verschiedenen Regelungsmöglichkeiten zur Erstellung eines eigenhändigen Testaments aufgezeigt.
Bitte mitbringen: Schreibutensilien.
Konflikte im privaten, geschäftlichen und schulischen Umfeld entstehen häufig durch kleinste, verbale Verletzungen. In diesem praxisorientierten Workshop erlernen Sie die essentiellen Grundregeln einer wertschätzenden und konstruktiven Kommunikation. Die "Gewaltfreie Kommunikation" ermöglicht es Ihnen klare Ziele und Wünsche zu formulieren und in schwierigen Situationen in einer ehrlichen und kraftvollen Haltung zu bleiben. Gewaltfreie Kommunikation - eine konstruktive Kommunikationshaltung und Konflikt-Lösungsmethode.

Seite 1 von 2

erweiterte Suche
Kursangebote
freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung erforderlich
Keine Anmeldung erforderlich

Kontakt

Volkshochschule Gerlingen

Schulstraße 19
70839 Gerlingen

Tel.: 07156 205-401
Fax: 07156 205-405
E-Mail: info@vhs-gerlingen.de

Öffnungszeiten

Mo: 09-12 Uhr    
Di: 09-12 Uhr und 15-18 Uhr
Mi: 09-12 Uhr    
Do: 09-12 Uhr und 15-17 Uhr
Fr: 09-12 Uhr    

Download

Hier können Sie unser Programmheft als PDF herunterladen:

Programm Herbst/Winter 2018/2019

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen